Der Limes im Fokus Empfehlung

  • Gelesen 722 mal
Der Wachtturm den Elementen ausgesetzt. Sonne und Eis. Der Wachtturm den Elementen ausgesetzt. Sonne und Eis. Foto: Annika Wegner, Lorch

Der in Aalen ansässige Verein Deutsche Limesstraße hatte zum Jubiläumsjahr zum Fotografieren am Limes aufgerufen.

   Im Jubiläumsjahr 2020 schrieb der Verein Deutsche Limes-Straße einen Fotowettbewerb aus. Unter dem Motto „Du bist Welterbe“ waren die Teilnehmenden vom Vereinsvorstand um den Vorsitzenden, Aalens OB Thilo Rentschler, aufgefordert: „Halten Sie mit Ihrer Kamera spannende Momente fest, ungewöhnliche Ansichten auf der Deutschen Limes-Straße, dem Deutschen Limes-Radweg und dem Deutschen Limes-Wanderweg. Zeigen Sie uns Ihre Perspektive auf die Monumente und Rekonstruktionen von Limeswall, Palisaden, Wachtürmen und in den Museen am Limes.“ Als Gewinne winkten Eintrittskarten für Museen am Limes, Bücher und ein Besuch in den Limes-Thermen Aalen.

PNr_012_Conrad Lunar, Neuwied, Streetart zum römis chen Bruckenschlag.jpg

Streetart zum römischen Brückenschlag, von Conrad Lunar, Neuwied

 

   Limesreisende in Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern nahmen die Einladung zahlreich an und reichten Fotos von Kastellen, Wachttürmen, Palisaden, Limesfundamenten, Gladiatoren-Schaukämpfen, römisch inspirierter Streetart, Landschaftsaufnahmen und Ausstellungsstücken in Römermuseen wie dem Limesmuseum in Aalen ein. Neben berühmten Motiven wie dem Limeskastell Pohl, dem Römerkastell Saalburg, dem Welzheimer Ostkastell und dem Kastell Biriciana bei Weißenburg befinden sich unter den Wettbewerbsbeiträgen auch zahlreiche Aufnahmen von weniger bekannten Orten an der ehemaligen Außengrenze des Römischen Reiches. „Die Bilder zeigen spannende und ungewöhnliche Perspektiven und laden dazu ein, neue Reiseziele am Obergermanisch-Raetischen Limes – Europas größtem Bodendenkmal – zu entdecken. Ich lade dazu ein, 2021 entlang des Limes Urlaub zu machen und die historischen Stätten selbst zu entdecken“, sagte OB Thilo Rentschler bei der Päsentation der Siegerfotos im Aalener Rathaus.

PNr_012_Claudia Hellriegel, Strecke Neuberg-Ravolzhausen nach Staden, The power of imagination.jpeg

"The power of imagination" von Claudia Hellriegel an der Strecke Neuberg-Ravolzhausen nach Staden 

 

   Der Fotowettbewerb stieß auf so große Resonanz, dass der Vorstand des Vereins Deutsche Limes-Straße entschied, anstatt der drei besten Fotos insgesamt zwölf Fotos mit Preisen auszuzeichnen – drei für jedes der vier Bundesländer, durch die der Obergermanisch-Raetische Limes führt. Die Gewinnerfotos erscheinen in der Neuauflage der Imagebroschüre des Vereins Deutsche Limes-Straße. Zudem sind alle Wettbewerbsbeiträge auch im Internet zu sehen: www.limesstrasse.de

   Die Siegerbilder der vier Bundesländer:

  • Rheinland-Pfalz: Conrad Lunar: 
    „Streetart zum römischen Brückenschlag“
  • Hessen: Claudia Hellriegel: 
    „The power of imagination“
  • Baden-Württemberg: Annika Wegner: 
    “Den Elementen ausgesetzt. Sonne und Eis.“
  • Bayern: Thomas Eirich: „Kastell Biriciana“
Letzte Änderung amDienstag, 19 Januar 2021 17:19
Mehr in dieser Kategorie: « Weiden – die gepfählte Stadt
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.